Hera Delgado kam ursprünglich über den BDSM zu den Seilen. Als Deutschlands einzige Fetischfilmregisseurin hatte sie über viele Jahre ein Alleinstellungsmerkmal und war in den Jahren 2012, 2013 und 2014 für den Venus-Award nominiert. Heute lebt die gebürtige Berlinerin in Spanien und ist dort im Bereich #RopeArt federführend. Mit Projekten wie „Bondage in Public“ sorgt sie regelmäßig für Aufsehen und rückt Bondage somit als Kunstform in den öffentlichen Fokus.